Friedensproteste gegen Truppenübungsplatz in der Döberitzer Heide


Am 01.09.17, um 11:08 Uhr

Anlässlich des heutigen Weltfriedenstags veranstaltet DIE LINKE ab 18 Uhr eine Kundgebung auf dem Platz der Einheit. Neben der Erinnerung an den Überfall auf Polen heute vor 78 Jahren und der Mahnung zu Frieden weltweit, steht dabei auch der Truppenübungsplatz in der Döberitzer Heide im Fokus.

Gemeinsam mit Bundestagskandidat Norbert Müller werden Teilnehmer_innen der Kundgebung ein Banner mit der Aufschrift „Bundeswehr raus aus der Döberitzer Heide!“ entrollen.

Bereits 2015 war es gelungen, die geplante Schießanlage auf dem heutigen Übungsgelände der Bundeswehr zu verhindern. „Nun geht es darum, das gesamte Gelände der Natur zurückzugeben“, so Norbert Müller. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Naturlandschaft der Sielmannstiftung, die bereits mehrfach versuchte das Areal zu kaufen. Mit der Auswilderung von Wildtieren leistet sie einen aktiven Beitrag für den Artenerhalt. „Wisent statt Leopard!“ fasst Müller das Anliegen formelhaft zusammen.

„Gerade angesichts der städtebaulichen Erweiterung im Potsdam Norden ist ein Truppenübungsplatz in unmittelbarer Wohnortnähe nicht hinnehmbar“, so Müller abschließend.