Zivilcourage vereint e.V.: Wettbewerb 2019


Am 20.02.2019, um 09:17 Uhr

Von rechten Übergriffe, Schmierereien und antisemitischer Hetze lesen wir täglich in den Zeitungen oder Polizeimeldungen. Viele Menschen gehen dagegen auf die Straße, engagieren sich für eine tolerante Gesellschaft oder helfen dabei, Übergriffe zu verhindern.

Seit über 14 Jahren werden Studienfahrten an Orte des antifaschistischen Widerstandes angeboten an. Es sind Studienreisen für jungen Menschen zwischen 16 und 26 Jahre mit Zeitzeug*innengesprächen, Gedenkstättenfahrten und Diskussionsrunden zur aktuellen politischen Lage in der EU und dem jeweiligen Land. Organisiert werden die Reisen von dem Verein Zivilcourage vereint e.V..

 Auch in diesem Jahr lädt Norbert Müller junge Menschen auf eine Studienreise nach Tschechien ein: mit einem Besuch der Gedenkstätten Lidice und Theresienstadt. Außerdem ist eine Wanderung auf den Spuren der Partisan*innen geplant.

Dazu erklärt die Vorsitzende des Vereins Zivilcourage vereint e.V. Dr. Gesine Lötzsch:

„Diese Reise kann man so nicht im Reisebüro buchen. Ich möchte mit den Jugendlichen eine Geschichtsreise unternehmen, die weiterbildet, Vergangenheit und Gegenwart miteinander verknüpft und gegen das Vergessen der Verbrechen der Faschisten kämpft.“

Noch sind Plätze frei für die Reise. Interessierte zwischen 16 und 26 Jahren können sich noch bis zum 08.05.2019 im Büro melden: 030 227-72329 oder per E-Mail 

Reisezeitraum ist der 12.-16. August 2019.

Schreib uns, wenn du Interesse hast an der diesjährigen Reise teilzunehmen. Beschreib kurz wer du bist, was du machst und warum du mitfahren möchtest - ganz einfach. Alle Teilnahmebedingungen findest du unter Bewerbung einsenden.