Rettet die KiEZe!

Nach dem Rettungsschirm für die Wirtschaft braucht es jetzt einen Rettungsschirm für KiEZe, Jugendherbergen, Schullandheime und Jugendbildungseinrichtungen.


Am 24.04.2020, um 11:22 Uhr

Quelle und Lizenz: https://en.m.wikipedia.org/wiki/File:DJH_Jugendherberge_Wewelsburg_-DJH_Jugendherbergen_in_Westfalen-Lippe_-_innen_2_-Bjoern_Reschabek.jpg

 

Kaum jemand ist von den Folgen der Corona-Krise nicht betroffen. Doch einige trifft es besonders hart. Wie die Herbergen des Deutschen Jugendherbergswerks, viele Bildungsstätten und zahlreiche andere Einrichtungen sind auch die Kinder- und Jugenderholungszentren (KiEZe) von den Folgen der Covid-19-Pandemie betroffen.

 

Viele Kinder und Eltern in Ostdeutschland kennen die KiEZe. Jedes Jahr sind rund 180.000 Kinder und Jugendliche auf Klassen- und Probenfahrten, Ferienfreizeiten, Trainingslagern, sowie bei internationalen Jugendbegegnungen in den Zentren zu Gast. Sie fördern soziales Lernen, bürgerschaftliches Engagement und interkulturelle Kompetenz. Die KiEZe sind als außerschulische Lernorte damit eine wichtige Ergänzung der Jugendhilfe und aus meiner Sicht unbedingt erhaltenswert. Gerade in Ostdeutschland sind die KiEZe ein preiswertes Angebot für Kinder- und Jugendreisen, Ferienangebote und Klassenfahrten. 

 

Die KiEZe trifft die Pandemie jetzt jedoch besonders hart, weil insbesondere in den nun folgenden Monaten bis einschließlich Juli eigentlich der Großteil des Jahresumsatzes der Einrichtungen erwirtschaftet wird. Im Moment müssen die Einrichtungen von existenzzerstörenden Belegungsrückgängen ausgehen. Einnahmen fallen nun absehbar aus, Ausgaben laufen auch bei Kurzarbeit weiter. Auf Rücklagen können diese Einrichtungen, die auch in normalen Zeiten nicht im Geld schwimmen, nicht bauen.

Leider reichen die bisher aufgestellten Unterstützungsprogramme im Falle der KiEZe und vieler anderer Jugendbildungseinrichtungen nicht aus, beziehungsweise kommen gar nicht erst in Frage. Die Bundesregierung muss hier nachlegen. Gerade die bunte Landschaft von Jugendbildungs- und erholungseinrichtungen muss davor bewahrt werden, durch die Krise die Existenzgrundlage zu verlieren. Nach dem Rettungsschirm für die Wirtschaft braucht es jetzt einen Rettungsschirm für KiEZe, Jugendherbergen, Schullandheime und Jugendbildungseinrichtungen.